ALS DIE GUMMISTIEFEL NOCH AUS HOLZ WAREN...

siedelte sich Heinrich Christian Class, der in Westhofen in einer Müllersfamilie aufwuchs, 1750 im damaligen Blödesheim an. Wir sind mächtig stolz auf Ihn, dass er sich damals von seinem (wahrscheinlich) strengen Elternhaus löste und aufbrach. Sonst gäbe es wohl kein heutiges Weingut Michel. Die Montage zeigt einen Mann, wie er damals hätte aussehen können. Es gab noch keine Fotografien.

 

 

DON QUIJOTE

AHHH DAHER DER J.J.CLASS

DIE NÄCHSTEN DREI GENERATIONEN

Jakob Class (1840) wurde

einst mit folgenden Worten beschrieben:

 

„An Gestalt, Gesicht und Bart an Don

Quichotte gemahnend, aber keine Spur phantastisch. Seine dröhnend knarrende Baßstimme und die lange quastenbehangene Pfeife passten gut zu ihm.“

 

 

Johann Jakob Class (links oben) war

schon im 19. Jahrhundert ein angesehener Weinerzeuger und auch Händler und legte 1910 den Grundstein für unser heutiges Weingut mit dem Bau einer Scheune im Dittelsheimer Weg. Auch er bewirtschaftete mit Riesling bestockte Weinberge im Westhofener Morstein, wie wir heute. Ihm zu Ehren heißt unser Gutsriesling "J.J.Class".

Der alte Mann auf dem Stuhl war sein Vater, auch ein Johann.

 

 

Fritz, Hans-Fritz und Steffan (v.j.n.a.) mit dem Zuckerrüben-"Plugskärsch" und Ochsengespann. Im klassischer Gemischtbetrieb mit Vieh, Ackerbau und Weinbau, war Handarbeit angesvvagt. Der erste Traktor kam erst 1954 auf den Hof - ein Allgaier A22. Noch heute steht er bereit für die Sonntagsausfahrt in die Weinberge.

 

JETZT KOMMEN DIE MICHELS

Tochter Anneli lernte auf wundersame Weise einen hübschen jungen Mann kennen, der als Drittgeborener im elterlichen Schlossmühlenhof in Kettenheim am unteren Ende der Hofnachfolgerliste stand. Dieter und Anneli studierten zur gleichen Zeit in Hohenheim Agrarwissenschaften. In den 80ern übernahmen Sie Annelis elterlichen Gemischtbetrieb und setzten einiges in Bewegung. 1992 wird die Schweinezucht aufgegeben und gleichzeitig der erzeugte Wein in Flaschen gefüllt und mit jedem neuen Jahrgang die Qualität der hiesigen Böden unter Beweis gestellt. Mit der Hochzeit 1984 wurde aus dem Blatmarishof Class:  Weingut Michel.

HANS-FRITZ UND HELGARD

Hans-Fritz  hatte damals nichts als Schweine (vielleicht auch Schweinereien) im Kopf. Er war einer der angesehensten Züchter südlich des Rheins. Um die perfekte Frau zu finden fuhr er um die halbe Welt, nach Nussdorf in die Pfalz. Helgard ist auch heute noch ein Star in der mitttäglichen Haut Cuisine. Die Weinberge wurden weiterhin gepflegt und gehegt, die Trauben in der Genossenschaft abgeliefert.

QAULITÄT - QUANTITÄT

WEITER GEHTS

NUR EIN BUCHSTABE

Schon in jungen Jahren hatte Dieter ein Händchen für hochwertige Weine. Links im Bild Dieter und Anneli (Mitte) und unsere treue Lesemannschaft. Qualitätsfördernde Maßnahmen, wie die grüne Lese und die selektive Lese von Hand, standen schon früh auf der Agenda. Die Rebfläche wurde verfünffacht.

Nach seinen Lehrjahren bei Gaul, Seehof und Dreissigacker studierte Sebastian in Geisenheim und ist seit 2013 für den Weinausbau im Betrieb verantwortlich. Auf Reisen in Neuseeland, Australien, Österrich, Südtirol und Frankreich sammelte er Eindrücke anderer Weinbaunationen. Ideen sprudelten...

2014 startet seine eigene, zunächst kleine, Weinlinie "M". Schnell fand er Zuspruch für seinen neuen Stil und die Palette der Weine wurde erweitert. Vieles im Betrieb wurde verändert, auf die Probe gestellt, und auch behalten. Wichtig ist ein gesunder Weinberg und eine nachhaltige Bewirtschaftung. Weine vergären spontan und lagern über Monate auf der Hefe.

ZWITSCHERN

Der Steinschmätzer ziert das Etikett der Weine von Sebastian. Von der bedrohten Vogelart gibt es in den wichtigsten Lagen des Weinguts, Westhofener  Morstein und Gundersheimer Höllenbrand, einige wenige Brutpaare. Er fungiert aber in seiner Standorttreue und seiner genügsamen  Anpassung an die felsigen Terrassen auch als Symbol des Terroirgedanken und der eigenen Arbeit.

IMPRESSUM

 

Weingut Michel GbR

Dittelsheimer Weg 31

55234 Hochborn

Germany

 

Telefon: 0 67 35 283

Fax: Fax 0 67 35 1598

USt-IdNr : DE167142694

www.weingut-michel.de

 

Inhaltlich Verantwortlicher:

Sebastian Michel (Anschrift s.o.)

 

Aufsichtsbehörde :  Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten,

Kaiser-Friedrich-Str. 1, 55116 Mainz.

Wir gehören der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, Otto-Lilienthal-Straße 4,

55232 Alzey an.

 

Gesetzliche Grundlage unserer Tätigkeit: Weingesetz (WeinG.)

 

 

Bilder: Marc Hurstel, Sebastian Michel

Schreiben Sie uns eine Email!

Besucher sind herzlich willkommen. Wir bitten um vorherige Anmeldung.

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und

13 bis 17 Uhr. Samstags von 9 bis 15 Uhr.

 An Sonn- und Feiertagen bleibt das Weingut geschlossen.

info@weingut-michel.de